11
beten dafür

Zum Beginn der voröstlichen Fastenzeit haben die nigerianischen Bischöfe einen besonderen Appell: Zum Aschermittwoch rufen sie auf, Solidarität mit den vielen entführten und getöteten Menschen im Land zu zeigen und aus Protest gegen die Gewalt schwarze Kleidung zu tragen. Zudem bitten sie für den Frieden zu beten.


Eine Projektpartnerin schickte uns folgedes Gebet, das täglich in Nigeria gebetet wird:


Allmächtiger und barmherziger Vater,
du bist der Gott der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens, du herrschst über alle Völker der Erde.


Kraft und Macht sind in deinen Händen, und niemand kann dir widerstehen, wir loben und danken dir, dass du die Quelle all dessen bist, was wir haben und sind. Wir bereuen alle Sünden, die wir begangen haben, und die guten Taten, die wir nicht getan haben. Deine liebevolle Vergebung bewahrt uns vor der verdienten Strafe.


Herr, wir werden nicht nur durch Unsicherheiten erdrückt, sondern auch durch moralische, wirtschaftliche und politische Probleme. Hör auf die Schreie deines Volkes, das sich vertrauensvoll an dich wendet.


Gott der unendlichen Güte, unsere Stärke in der Not, unsere Gesundheit in der Schwäche, unser Trost in der Trauer, sei barmherzig zu uns, deinem Volk, verschone diese Nation Nigeria vor Chaos, Anarchie und Unheil.


Segne uns mit deinem Reich der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens.
Wir bitten darum durch Jesus Christus, unseren Herrn.


Amen.

Redaktionsteam von missio