24
beten dafür

Heute erhielten wir einen Ostergruß aus Bangladesch.


Liebe Brüder und Schwestern in Christi, wir sind soeben in die heilige Woche eingetreten, in die letzte Woche der Fastenzeit. Wir möchten eins sein mit dem leidenden und auferstandenen Herrn Jesus Christus. Eines der zentralen Symbole dieser heiligen Zeit ist die Dornenkrone Jesu. Sie erinnert uns an Opfer und Selbstverleugnung. Sie ist ein Symbol für den Preis, den Jesus für unsere Erlösung bezahlt hat. Das „Corona“ im „Coronavirus“ bedeutet Krone. Es heißt so, weil das Virus unter extremer Vergrößerung tatsächlich wie eine stachelige Krone aussieht. Es ist also - ganz wörtlich - das Virus der stacheligen Krone. Das Coronavirus erinnert uns daran, dass wir als Christen immer - auch wenn kein Virus in unserer Mitte ist - die Leiden der Welt verkörpern.
In Verbindung mit Ihnen bete ich darum, dass die Kraft von Jesus' rettender Dornenkrone uns Schutz und Heilung schenkt. Ich danke Ihnen auch aufrichtig für Ihre großzügige Solidarität mit unserer Erzdiözese. Und ich wünsche Ihnen ein fruchtbares Ostertriduum und eine frohe Osterzeit.
Erzbischof Moses Costa, C.S.C., Chattogram, Bangladesch

Redaktionsteam von missio