St. Augustin in Agadez, Niger

Pater Maxime Pascal Traoré
Pater Maxime Pascal Traoré

Das Titelbild zur Gebetsgemeinschaft zeigt die Kirche St. Augustin in Agadez im Niger. Die alte Handelsstadt im Norden von Niger, dessen historisches Zentrum mit der traditionellen Lehmziegelarchitektur Weltkulturerbe ist, gilt als Tor in die Sahara. Von hier aus traten in der Vergangenheit viele Migranten die Reise durch die Wüste nach Europa an. Auf Druck von Europa erließ die Regierung Nigers ein Gesetz, das alles unter Strafe stellt, was den Transport von Migranten ab Agadez unterstützt. Seit 2016 werden die Routen gen Norden streng kontrolliert. Darum stranden seitdem viele Menschen in Agadez. Andere nehmen große Risiken in Kauf, um mit Schleusern das Mittelmeer zu erreichen. Pater Maxime Pascal Traoré (Redemptorist, im Bild) und Caritas-Mitarbeiter Ahmed Bagouche, ein muslimischer Tuareg, betreuen die Migranten. Die Kirche wurde bei Protesten gegen die Mohammed-Karikaturen in der Zeitschrift „Charlie Hebdo“ 2015 im Inneren zerstört. Die Einrichtung brannte aus.

Willkommen in unserer weltweiten Gebetsgemeinschaft Mission heißt, den eigenen Glauben mit anderen zu teilen, durch Wort und Tat. Das Gebet ist Teil unserer Tradition und unseres Grundverständnisses christlicher Praxis. Als Netzwerk verbindet missio Menschen weltweit, damit sie einander Hilfe und Impulse für ihren Glauben und ihr Leben geben können.

Dieser Gebetsraum steht allen offen, die das Gebet und ihre Solidarität mit den Mitmenschen auf der ganzen Welt auch in digitaler Form teilen möchten.